.
.
.
.
.
.

Wildbret ist heute ein Qualitätsprodukt. Dazu hat die Wildfeischverordnung von 1994 einen großen Beitrag geleistet. Sie wurde 2006 von der EU-Fleischuntersuchungsverordnung Nr. 109/2006 abgelöst. Wie Wildfleisch richtig behandelt wird, lässt sich in 10 Punkten zusammenfassen.

 

10 Gebote der Wildbrethygiene (nach A. Deutz)

 

Ansprechen (Verhalten, Konstitution)

Jagdmethode (Hetzen, Treiben - Qualitätsverlust)

Schuss (Kaliber, Entfernung, Licht, Sitz des Schusses)

Äußerlich feststellbare Veränderungen (z.B. Räude, Verletzungen, Abszesse)

Aufbrechen (unverzüglich, sorgsam, sauber)

Innerlich feststellbare Veränderungen (Organe, Körperhöhlen, Muskulatur)

Ausschweißen, Reinigen (Wasser von Trinkwasserqualität)

Auskühlen (vor Insekten geschützt)

Transport (Gefahr der stickigen Reifung!)

Lagerung, Kühlung, Verarbeitung (Wildkammer, Kühlraum, Arbeitshygiene)

Terminkalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

TERMINE

Donnerstag, 15.03.2018 Vorstandsitzung
Donnerstag, 09.08.2018 Vorstandsitzung

Besucherzahlen

Heute 46

Gestern 19

Woche 190

Insgesamt 50982

Aktuell sind 103 Gäste und keine Mitglieder online

Artikelsuche